Das Compassion Prison Project wurde 2019 gegründet, um den Männern und Frauen, die hinter Gittern leben, Mitgefühl und Menschlichkeit zu geben und das Bewusstsein für die verheerenden Auswirkungen von Kindheitstraumata zu schärfen. Der Compassion Trauma Circle ist grob angelehnt an den von Dr. Vincent Felitti und Robert Anda entwickelten Adverse Childhood Experiences-Test.

Am 12. Februar 2020 filmten 23 Crew-Mitglieder, darunter der Oscar-nominierte mexikanisch-amerikanische Kameramann Rodrigo Prieto sowie die Grammy-prämierte Produzentin Fritzi Horstman, 235 inhaftierten Männern in einem Hochsicherheitsgefängnis in Lancaster, Kalifornien. Jeder der Männer sollte für jedes traumatische Ereignis, das er in seiner Kindheit erlebt hat, einen Schritt in die Mitte des Kreises treten.

Step Inside the Circle

Die meisten Männer und Frauen in Gefängnissen sind sich der gravierenden Auswirkungen ihrer traumatischen Kindheitserfahrungen nicht bewusst. Der Compassion Trauma Circle ist eine der Möglichkeiten, unser Bewusstsein dafür zu schärfen, was passiert, wenn das Gehirn und der Körper bis zum 18. Lebensjahr traumatisiert werden.

Der Erfahrungen des Compassion Trauma Circle gibt den Inhaftierten ein Gefühl der Erleichterung und Selbstvergebung. Sie bekommen ein Verständnis für ihr Verhalten in der Vergangenheit und dies ebnet den Weg für Vergebung, Wiedergutmachung und Heilung. Und es zeigt all den anderen Menschen, das die erschreckenden Folgen von Kindheitstraumata vorwiegend nicht durch Bestrafung zu lösen sind, sondern vielmehr Verständnis, Fürsorge und Heilung benötigen.

Link: Compassion Prison Project

Selbstcoaching-Produkte finden Sie im Online-Shop

Zum Shop